SV Bolzum von 1906 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen beim SV Bolzum

SVB Herren bleiben im Meisterschaftsrennen

E-Mail Drucken PDF
Herren - Regionalliga
MTV Hattorf – SV Bolzum 8:8
SV Bolzum – MTV Jever 9:7

Dieses Wochenende war an Spannung und Dramatik nicht zu übertreffen. Beim Meisterschaftsfavoriten Hattorf führte das SVB-Team mit 7:4 um am Ende ein 8:8 mit nach Hause zu nehmen. Gegen den Abstiegskandidaten aus Jever reichte eine 7:3 Führung gerade noch zum knappen 9:7 Erfolg. Mit 15:5 Punkten nach Abschluß der 1. Halbserie ist die beste Platzierung seit Regionalligazugehörigkeit erreicht worden. In Hattorf gingen die Eingangsdoppel mit einer 2:1 Führung wie geplant aus. Als dann jedoch Sven Hielscher gegen den Tschechen Pollak und Flori Buch gegen den Polen Lubin unterlagen, war im Hattorfer Lager Siegesstimmung zu spüren. Dann aber schlug die Bolzumer Mitte zu. Christof Schlemeier entzauberte den bis dato ungeschlagenen Bundesligaspieler Jens Klingspon und Philipp Sommer kämpfte Torben Teuteberg mit 3:2 nieder. Nach der Niederlage von Daniel Ringleb gegen den starken Arne Hölter, brachte Niklas Matthias nach Erfolg über Yannis Horstmann den SVB mit 5:4 in Führung. Dies beflügelte Sven und Flori im Spitzenpaarkreuz derart, dass im Paarkreuzvergleich gegen Lubin und Pollak klare Siege heraussprangen und der SVB plötzlich mit 7:4 führte. Dann gingen im mittleren und unteren Paarkreuz alle 4 Spiele an den Gastgeber, sodass im Schlussdoppel Sven und Flori mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Lubin/Pollak das Unentschieden retteten.
Im Heimspiel gegen Jever ging es in der Endphase ebenso spannend zu. Nach 2:1 in den Eingangsdoppeln erhöhten Sven und Flori schnell auf 4:1. Die starke Mitte der Gäste mit dem Litauer Zeimys und dem Polen Stefanski brachte Jever auf 4:3 heran. Im unteren Paarkreuz landeten Daniel Ringleb und Niklas Matthias klare Erfolge gegen Timo Pohl und Patrick Smit und erhöhten auf 6:3. Als Sven Hielscher gegen den Polen Wandachowicz auf 7:3 erhöhte, schien das Spiel gelaufen zu sein. Aber es war wie verhext. Florian Buch konnte trotz ständiger Führung sein Einzel nicht nach Hause bringen und auch Philipp Sommer unterlag im 5. Satz dem Litauer Zeimis. Sehr stark spielte einmal mehr Christof Schlemeier, der mit einem knappen 5-Satz Erfolg über den Abwehrkünstler Stefanski den SVB mit 8:5 in Führung brachte. Plötzlich zeigten die Bolzumer Youngster Niklas und Daniel im hinteren Paarkreuz Nerven und unterlagen im Überkreuzvergleich Timo Pohl und Patrick Smit zum 8:7 Zwischenstand. Das Schlussdoppel war jedoch eine klare Angelegenheit von Sven und Flori, die gegen die Spitzenspieler des MTV den 9:7 Erfolg sicherstellten.
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 12. Februar 2009 um 00:47 Uhr
 

Bolzumer Regionalligateams erspielen am Wochenende 6:0 Punkte

E-Mail Drucken PDF

Damen-Regionalliga
Kieler TTK – SV Bolzum 1:8

Eine klare Sache war der 8:1 Kantersieg der SVB Dame in Kiel. Allerdings trat der Tabellenletzte auch mit 2-fachem Ersatz an. Nach dem Gewinn beider Eingangsdoppel war es Meike Müller, die gegen die Kieler Spitzenspielerin Dr. Sabine Barz-Todt den Kürzeren zog. Ekatherina Buka, Nicole Bartkowski und Conny Schlüter blieben ungeschlagen. Bei 9:7 Punkten und Platz 4 spricht niemand im Bolzumer Lager mehr vom Abstieg.

Herren - Regionalliga
SV Bolzum – SV Friedrichsort 9:5
Torpedo Göttingen  – SV Bolzum 0:9

Mit den 2 eingeplanten Erfolgen klettern die SVB Herren bei 12:4 Punkten auf Platz 3 und sind plötzlich wieder im Meisterschaftsrennen, da die Mitbewerber MTV Hattorf und Sportfreunde Hamburg überraschend Punkte abgaben. Der SV Friedrichsort stellte sich in Bolzum als eine kampfstarke und technisch versierte Mannschaft vor und startete furios. Zwei Eingangsdoppel gingen an den Gast, wobei nur Sven Hielscher/Florian Buch für den SVB punkten konnten. Im vorderen Paarkreuz hatte Sven einen rabenschwarzen Tag und musste sowohl Karsten Willhöft wie auch den Dänen Mogens Sonnichsen zum Sieg gratulieren. Flori Buch zeigte aufsteigende Form und besiegte beide Spitzenspieler. Im mittleren Paarkreuz unterlag Philipp Sommer dem Ex-Kieler Christian Hundhausen knapp mit 2:3 zum Zwischenstand von 2:4.  Dann folgte der Auftritt von Christof Schlemeier, der den höher eingeschätzten Niklas Weinhold mit 3:2 Sätzen besiegte. Sehr stark spielen zur Zeit die beiden Youngster Daniel Ringleb und der 13jährige Niklas Matthias, die den SVB erstmals mit 5:4 in Führung brachten. Nach der 2. Einzelniederlage von Sven Hielscher machten Flori Buch, Philipp Sommer, Christof Schlemeier und Daniel Ringleb den Sack zu und sicherten mit Ihren Siegen den dann doch klaren 9:5 Erfolg.
Gegen den Aufsteiger aus Göttingen lief es vor einer guten Zuschauerkulisse wie am Schnürchen. Nicht einmal durften die Göttinger Zuschauer für einen Sieg ihrer Mannschaft applaudieren. Ein Super-Spiel lieferte erneut Niklas Matthias ab, der seinen Nationalmannschaftskameraden Yannick Dohrmann beim 3:1 Satzsieg keine Chance ließ.

 

Bolzumer Damen bejubeln goldenes Wochenende

E-Mail Drucken PDF
Damen-Regionalliga:
TSV Steinbergen - SV Bolzum 4:8
SV Bolzum - SC Poppenbüttel 8:5

Damit hatten die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. 4 Punkte im Abstiegskampf gegen direkte Konkurrenten und gegen Meisterschaftsanwärter lassen die SVB Damen bei 7:7 Punkten auf Platz 4 vorstoßen. In Steinbergen gab es zwar den obligatorischen Fehlstart in den Eingangsdoppeln. Sowohl Eka Buka/Meike Müller wie auch Nicole Bartkowski/Constanze Schlüter fanden keine Einstellung gegen die sehr selbstbewusst auftretenden Gastgeber. Der Durchbruch kam im 1. Durchgang als alle 4 Einzel überraschend gewonnen werden konnten und eine 4:2 Führung erspielt wurde. Diese Führung hielt auch im 2. Durchgang als Eka und Conny auch ihr zweites Einzel gewannen. Meike und Nicole mussten knappe 5-Satzniederlagen gegen Yvonne Thielke und Judith Weber einstecken. Nach dieser 6:4 Führung waren es erneut Eka Buka und Nicole Bartkowski, die mit Siegen über Judith Weber und Melanie Prasuhn den 8:4 Sieg sicherstellten. Dieser wichtige Sieg gab ein derartiges Selbstvertrauen, dass man gegen den Meisterschaftsanwärter SC Poppenbüttel gleich mit einer 2:0 Führung in den Doppeln aufwartete. Matchwinnerin war jedoch Ekatherina Buka, die neben dem Doppelerfolg mit Meike Müller alle 3 Einzel siegreich gestalten konnte und somit am Wochenende eine 6:0 Einzelbilanz spielte. Meike Müller, Nicole Bartkowski und Constanze Schlüter steuerten mit ihren Einzelerfolgen gegen Marjan Sarrafan zum vielumjubelten 8:5 Überraschungserfolg bei.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 12. Februar 2009 um 00:48 Uhr
 


Seite 155 von 160

Anmeldung

Wer ist online

Wir haben 113 Gäste online
Seitenaufrufe : 1269548