SV Bolzum von 1906 e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen beim SV Bolzum

Sportabzeichensaison 2009

E-Mail Drucken PDF
 

SVB III steigt in die Bezirksliga auf – 2 Sätze Vorsprung machen den Unterschied

E-Mail Drucken PDF

Bei bestem Wetter hatten wir nichts anderes zu tun als in Bemerode in kühler Hallenluft mit Hannover 96 und Arnum in der Relegation den Aufsteiger zur Bezirksliga zu ermitteln.  

Zunächst spielte Hannover 96 gegen Arnum unser Wunschergebnis von 8:8. 96 hatte mit 33:30 in den Sätzen die Nase vorn, so dass wir anschließend gegen Arnum spielten. Nach den Doppeln lagen wir 2:1 vorne – Bolzum C./Mikus ebenso sicher wie Butenholz/Möhle gegen Cao/Brünn bzw. Dreesmann/Horand. Bolzum J./Remmert unterlagen unglücklich 2:3 gegen Vorndamme/Schulz. Oben schlugen Uwe und Chrischi die Nummer Zwei Horand, verloren aber beide gegen Dreesmann. Hier hatte Uwe jedoch den Sieg auf dem Schläger: Im 4. Satz konnte er bei 10:6-Führung insgesamt 5 Matchbälle nicht nutzen und auch im 5. Satz bei 7:10-Rückstand holte er sich noch einen Matchball – schade. In der Mitte nur ein Punkt – ist natürlich zu wenig. Andi schlägt Cao, gegen den Stefan seine mehr als vorhandenen Chancen in 5 Sätzen nicht nutzte. Vorndamme war nicht zu schlagen. Unten Jürgen souverän mit zwei Siegen gegen Brünn und Schulz. Hier kam Jens überhaupt nicht ins Spiel und hatte letztendlich keine Chance. Damit lagen wir 7:8 hinten. Bei einem Sieg von Arnum wäre die Relegation für uns gelaufen gewesen, mit einem 8:8 blieben uns alle Chancen. Dieses konnten Chrischi/Stefan mit einem 3:1 gegen Dreesmann/Horand hinbiegen. Satzverhältnis 31:30 für uns.

Somit mussten wir letzten Spiel gegen Hannover 96 mind. 8:8 spielen und 3 Sätze besser sein. Die Doppel boten das gleiche Bild – 2:1 für uns. Chrischi/Stefan schlugen Teille H./Petzold und Uwe/Andi die Paarung Teille C./Kreutz. Jürgen/Jens wieder unglücklich 2:3. Das obere Paarkreuz blieb überraschenderweise sieglos gegen Christoph Teille und Kreutz, obwohl beide im ersten Durchgang bei den 5-Satz-Niederlagen ihre Möglichkeiten hatten. Dies machte dann aber die Mitte mit einer 4:0-Bilanz wieder wett. Petzold hatte keine Chance, lediglich Stefan wankte gegen Hansi Teille, konnte sich aber gerade noch behaupten. Unten verlor Jens 2x unglücklich mit 2:3, Jürgen wieder souverän mit zwei Siegen. Damit war bei einer 8:7-Führung der Aufstieg gesichert. Das letzte Doppel war sozusagen egal und ging 0:3 an die 96er – womöglich hat hier der letzte Biss gefehlt. 35:31 Sätze für uns, somit lagen wir 2 Sätze vor 96!! 

BEZIRKSLIGA WIR KOMMEN !!! 

Fazit:Starke Doppel - Chrischi/Stefan spielen 3:1, Uwe/Andi schlagen 2x Doppel Eins und Jürgen/Jens 2x knapp mit 2:3 unterlegen.Oben gute Spiele von Chrischi und Uwe, wo durchaus mehr drin war. Die Mitte mit Licht und Schatten: Gegen Arnum pfui, gegen Hannover 96 hui. Jürgen der Mann des Tages – ohne Niederlage. Jens ohne Sieg aber wichtige 4 Sätze in den Einzeln gegen Hannover 96 gewonnen plus Doppel ebenfalls 2 Sätze, die letztendlich den Ausschlag gaben.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 13. Mai 2009 um 20:02 Uhr
 

Trio des SVB startete bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend in Nassau

E-Mail Drucken PDF
 Für die nationalen Titelkämpfe hatten sich Meike Müller, Niklas Matthias und Jonas Mikus qualifiziert.

Meike überzeugte mit dem 2. Platz in der Gruppe. Den zwei Siegen gegen Scherb (Hessen) und Reissmann (HH) stand eine 0:3-Niederlage gegen die Bundesligaspielerin Mühlbach gegenüber. In der ersten Hauptrunde musste Meike dann gegen die Abwehrspielerin Liedmeier (WTTV) hart kämpfen. Mit 3:2 zog sie in die nächste Runde ein. Hier wartete jedoch die spätere Silbermedaillengewinnerin Sabine Winter, wo Meike zeitweilig gut mithielt, letztendlich aber glatt mit 0:3 unterlag. Im Doppel war in Runde Eins Endstation mit Partnerin Melissa Koser. Im Mixed gelang mit Richard Hoffmann der Sprung unter die letzten 16, wo die Paarung Herges/Surnin das Aus bedeutete.

Für Jonas war das Erreichen der nationalen Titelkämpfe bereits ein großer Erfolg. Im Auftaktmatch gegen den späteren Zweiten Tran Le gab es erstmal eine 0:3-Packung. Doch im nächsten Spiel glückte ein 3:1-Sieg gegen Kreß (Bayern). Somit entschied das letzte Spiel über das Weiterkommen ins Hauptfeld. Hier wartete mit Schabacker (Hessen) der deutsche Vizemeister der Schüler. Im ersten Satz verlor Jonas nach insgesamt 4-5 Satzbällen leider mit 16:18. Nach gewonnenem 2. Satz gingen die beiden folgenden Sätze nach teilweisen Führungen knapp mit jeweils 9:11 an den Hessen- das zuvor nicht für möglich gehaltene Erreichen der Hauptrunde wurde denkbar knapp verpasst. Im Mixed verlor Jonas mit Annika Woltjen in der ersten Runde. Mit Doppelpartner Heidebrecht (Schleswig-H.) siegte man zunächst, musste dann aber danach gegen die späteren Deutschen Meister Malessa/Floritz die Segel streichen.

Niklas wollte sich nach seinem Deutschen Meistertitel bei den Schülern weiter für internationale Aufgaben empfehlen. Dies gelang ihm auch. Zunächst wurde die Gruppe gewonnen: 3:1 – Surnin (Hessen), 3:1 – Potthoff und 3:2 - Rattassep (Bayern) waren die Ergebnisse. Anschließend gelang mit einem 3:0 gegen Kemmler (Hessen) der Einzug unter die letzten 16, wo mit Markscheffel (Schleswig-H.) ein Gegner wartete, der nicht zu bezwingen war (0:3). Im Doppel (mit Yannik Dohrmann) und Mixed (mit Kriegsmann aus Sachsen) war für Niklas jeweils in der 2. Runde Endstation.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung im malerisch gelegenen Nassau, wo sich unsere Drei gut verkauft haben.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 27. April 2009 um 17:58 Uhr
 


Seite 145 von 160

Anmeldung

Wer ist online

Wir haben 34 Gäste online
Seitenaufrufe : 1269503